Sie sind hier: Startseite » Wärmepumpen » Grundwasser

Grundwasser Wärmepumpen

Direktsystem Grundwasser

- sehr wirtschaftlich
- geringer Flächenbedarf
- auch für höhere Vorlauftemperaturen geeignet
- Brunnenbohrung genehmigungspflichtig
- Betrieb mit Förderpumpe

Wärmenutzung aus dem Grundwasser

Die Temperatur des Grundwassers ist über das Jahr gesehen relativ gleichmäßig mit +8 bis +12° gegeben. Bei ausreichendem Vorkommen wird eine Brunnenbohrung vorgenommen. Eine Tauchpumpe entnimmt bei Heizanforderung das Grundwasser. Die Wärmeenergie des Grundwassers wird mit Hilfe der Wärmepumpe, entzogen und an den Heizkreislauf abgegeben.

Das abgekühlte Wasser wird in einem Sickerbrunnen in vorgeschriebener Entfernung von der Entnahmestelle wieder abgeleitet.

Der Flächenverbrauch des Systems ist schließlich relativ gering.

Die erzielbare Energiemenge ist bei der Grundwassernutzung vergleichsweise hoch, sodaß die Sofath-Wärmepumpen in dieser Variante wirtschaftlich vorteilhafte Alternativen zu Öl- oder Gasheizung im Altbau dastellen.
Bei hohen Vorlauftemperaturen, die bei Erhalt bestehender Heizungssystem oft benötigt werden, wie bei Neuausstattung mit Fußbodenheizung eine gute Lösung